Startseite
    Alltag
    Rezension
  Über...
  Archiv
  Einen Klick wert
  Musik
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   debate! e.V.
   DPSG Forster Linde
   last.fm
   Studenteninitiative für Kinder e.V.





http://myblog.de/philipphenn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wer mit dem Feuer spielt...

"Wer ist schuld am schlechten Ruf der Moslems?" fragt BILD-Kolumnist Dr. Nicolaus Fest als Reaktion auf eine Islamkonferenz letzte Woche in Berlin. In seinem für BILD-Verhältnisse ausgesprochen langen Artikel regt er sich darüber auf, dass auf der Konferenz wiedereinmal der Islam nicht kritisch genug angegangen wurde. Zu viele Fragen seien nicht gestellt, die falschen Teilnehmer eingeladen, Kritik sei mit Gegenkritik bestraft worden, dass üblich Spiel eben, man kennt es von Henryk M. Broder und seiner Achse des Guten. Die, durchaus komplizierte Thematik, möchte ich selber mal außen vor lassen: man könnte aber doch als uninformierter Leser vermuten, Fests Botschaft laute ganz einfach: der Islam ist schlecht. Der Islam will sich nicht anpassen. Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist. Für den klischeehaften BILD-Leser (so er denn den langen Text überhaupt zuende lesen kann) ist dies die Botschaft.

Doch halt, was ist das am Ende?

"Nachtrag des Autors:
Der obenstehende Bericht über den Versuch eines deutsch-muslimischen Dialogs hat mir Zuschriften einiger Leser verschafft, die mich möglicherweise missverstanden haben. Daher zur Klarstellung:
1) Ich bin der festen Überzeugung, dass in diesem Land jeder glauben darf, was er für richtig hält, solange dies mit den Grundrechten, der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und den sonstigen Gesetzen im Einklang steht.
2) Meine Kritik an der Veranstaltung ist daher keine grundsätzliche Kritik am Islam, sondern sollte vor allem die Frage aufwerfen, ob die deutschen Behörden tatsächlich mit den richtigen Personen sprechen und welche Aussichten ein Dialog hat, wenn sich die eine Seite verweigert.
3) Ungeachtet dessen bin ich der Überzeugung, dass der schariatische Islam mit unserer Verfassung nicht in Einklang zu bringen und deshalb zu verbieten ist.
4) Ausdrücklich ausnehmen von meiner Kritik an der fehlenden Dialogbereitschaft möchte ich im übrigen die Vertreter der Aleviten, die nicht nur hohe Kultiviertheit, sondern auch eine erfrischend nüchterne Härte gegenüber sich selbst und den Ehrpusseligkeiten anderer muslimischer Funktionäre zeigten."

Wo kommt denn das auf einmal her? Richtig geraten, "Politically Incorrect", islamophobes Weblog und im Kommentarbereich Spielplatz zahlreicher Rechtsradikaler, hat voller Freude auf den Artikel von Fest verlinkt. Mit Angabe seiner E-Mail-Adresse. Fest habe, so PI, wohl fleißig bei ihnen mitgelesen und "einen Kommentar hingelegt, den wir in dieser Schärfe zu schreiben gar nicht gewagt hätten". Die Lektüre des "erstklassigen Beitrags" wird den PI-Lesern wärmstens ans Herz gelegt. Und da wundert einen die plötzliche Distanzierung/Relativierung von Fest selbstverständlich kaum noch. Ein Neonazi-Fanclub könnte dann wohl doch problematisch werden, also lieber schnell distanzieren. Ich wüsste zu gerne, was für Mails der gute Dr. Fest bekommen hat.

Nachtrag 11.03.08: Fest hat einen weiteren Artikel verfasst. Dort bedankt er sich für die zahlreichen Zuschriften der Leser und freut sich, "dass kein einziges Schreiben rassistische oder fremdenfeindliche Tendenzen aufwies". Im Anschluss echauffiert er sich nochmal über die Islamkonferenz und die daran teilnehmenden muslimischen Interessenverbände, von denen zwei von Verfassungsschützern als islamistisch beschrieben worden sein sollen. Bei PI freut man sich erneut über Fests Artikel, der Autor werde ihnen "langsam unheimlich". In den Kommentaren berichten einige Leser, sie hätten Fest geschrieben und ihn in seinem Mut bekräftigt. Ein Kommentator stellt fest, der Nachtrag zum ersten Artikel sei "keine Runterrelativierung, sondern eine PRÄZISIERUNG" gewesen. Ein anderer rät PI, Fest nicht zu sehr zu loben, dieser Schuss konnte "angesichts eures Rufs für den Gelobten nach hinten losgehen". Ach ne.

8.3.08 13:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung